Internetportal für thrakische Münzen

26. November 2015 – Die antike Region Thrakien, die sich über das heutige Bulgarien, Nordgriechenland und den europäischen Teil der Türkei erstreckte, zeichnet sich durch eine abwechslungsreiche Landschaft, eine ereignisvolle Geschichte und eine vielfältige Münzprägung aus. Alle thrakischen Münzen weltweit zu erfassen und in einer Datenbank zusammenzustellen, ist das Ziel eines Projektes, das von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und dem Münzkabinett Berlin derzeit durchgeführt wird. 

Eingangsseite.

Eingangsseite.

Ziel des Projektes ist die Realisierung eines numismatischen Internet-Portals zur gesamten Forschung zu thrakischen Münzen. Thrakische Münzen aus Museen und Privatsammlungen weltweit werden in dieser frei zugänglichen Datenbank digital erfasst und gesammelt. Der Bestand des Portals basiert auf der Sammlung von Gipsabgüssen der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und den thrakischen Münzen im Münzkabinett Berlin.

Verlauf der angezeigten Seiten bei einem Suchvorgang.Verlauf der angezeigten Seiten bei einem Suchvorgang.

Verlauf der angezeigten Seiten bei einem Suchvorgang.

Jeder thrakische Münzstempel wird mit einer eigenen festen Stempelnummer versehen. Durch einen Click auf diese Nummer werden alle Münzen angezeigt, die mit diesem Vorder- und/oder Rückseitenstempel geprägt wurden und eine Übersicht der Stempelverbindungen wird bereitgestellt.

Gemeinsame Dokumentation und Publikation
Museen, Sammlungen und Einzelpersonen können Münzen im Portal dokumentieren und veröffentlichen. Die digitale Publikation beinhaltet die Vergabe einer festen Referenznummer, die Erfassung von Bild und Gewicht der Münze sowie Informationen zum Aufbewahrungsort und ist somit eine wirksame Maßnahme zum Schutz von antikem Kulturgut.

Mehr als eine Datenbank – eine neue Generation digitaler Daten zu antiken Münzen
Benutzer haben einen einfachen Zugang zu thrakischen Münzen aus vielen verschiedenen Museen und Institutionen, können ihre eigenen Münzen in das Portal eingeben und ihre numismatische Forschung zu Typen und Stempeln vertiefen.

Erweiterte Suche.

Erweiterte Suche.

CNT bietet vielfältige Suchmöglichkeiten Neben einer Freitextsuche mit englischen und deutschen Begriffen bieten wir eine ikonographische und eine erweiterte Suche an. Auf der Karte von Thrakien lassen sich alle Münzstätten und durch einen Click die dazugehörigen Münzen finden.

Über „Collections“ können Sie sich alle thrakischen Münzen eines Museums oder einer Privatsammlung anzeigen lassen. „Literature“ listet alle thrakischen Münzen einer ausgewählten Publikation auf. Alle Suchergebnisse können durch Filter verfeinert werden. Außerdem lassen sich die Ergebnisse nach verschiedenen Kriterien anzeigen und sortieren. Zusätzlich bietet die Abteilung „Resources“ eine PDF-Bibliothek von Büchern zu thrakischen Münzen sowie nützliche Links zur thrakischen Numismatik und eine Bibliografie.

Bitte um Teilnahme
Der Besucher von www.corpus-nummorum.eu kann leicht ein eigenes Nutzerkonto anlegen und selbst neue Münzen zur Datenbank hinzufügen. 

Felder zum Neueintrag einer Münze.

Felder zum Neueintrag einer Münze.

Dies hilft dem Projekt, alle für die Prägung antiker thrakischer Münzen verwendeten Stempel nachzuweisen und die Daten zu komplettieren. Durch die Registrierung wird außerdem die Möglichkeit eröffnet, Münzen auf einem Tablett zu sammeln und die durchgeführten Suchen zu speichern. 

Museen und Institutionen mit einer größeren Sammlung thrakischer Münzen werden herzlich gebeten, die Ansprechpartner in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften bzw. des Berliner Münzkabinetts per Email zu kontaktieren, um andere Importmöglichkeiten und Verlinkungen zu besprechen.

Das Projekt fühlt sich den Prinzipien von Linked Open Data verpflichtet und nutzt die URIs von nomisma.org für Münzstätten, Personen, Material, Münzfüße und Nominale und plant dies zukünftig auch für Beschreibungen, Stempel und Typen. Diese dauerhaften Identifikatoren erlauben die Verknüpfung mit weiteren Informationen und Ressourcen. Die Verwendung von URIs vereinfacht zudem den Austausch von Daten mit anderen numismatischen Datenbanken und Portalen.

Machen Sie mit auf www.corpus-nummorum.eu!

Hier kommen Sie zur Seite der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

Und dies ist die Website des Berliner Münzkabinetts.

Und wenn Sie einige Städte des griechischen Teils von Thrakien sehen möchten, werfen Sie doch einen Blick in die relevanten Folgen des numismatischen Tagebuchs einer Reise quer durch Griechenland.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.

← zurück