Archiv

UBS trennt sich von ihrem Numismatikgeschäft

7. April 2011 – Auf Anfrage der MünzenWoche bestätigte die Presseabteilung der UBS, daß die Bank im Zuge der Konzentration auf das Kerngeschäft ihr Numismatikgeschäft innerhalb der Bank beendet. Kunden werden in Zukunft über einen externen, sehr erfahrenen Partner bedient.

Jürg Richter, noch Leiter der Abteilung Gold & Numismatik der USB AG, Basel, antwortet auf die Fragen der MünzenWoche.

MünzenWoche: Wer wird der externe Partner sein?

Jürg Richter: Die UBS hat aus geschäftspolitischen Gründen entschieden, das numismatische Geschäft ab Mai 2011 nicht weiter zu führen. Sie wird ab diesem Zeitpunkt für numismatische Belange mit der Sincona AG (Swiss International Coin Auction AG) zusammen arbeiten. Bei der Sincona AG handelt es sich um eine private, von der UBS unabhängige Firma in der Rechtsform einer Schweizerischen Aktiengesellschaft mit Sitz in Zürich.

MünzenWoche: Wo wird der Standort der neuen Firma sein? Was geschieht an den anderen beiden Standorten der numismatischen Abteilung der UBS?

Jürg Richter: Der Standort der Sincona AG wird an der Pelikanstraße 11 in Zürich sein. Die drei Standorte in Zürich (Bahnhofstraße 45), Basel (Aeschenvorstadt 1) und Genf (Rue du Rhône 8), an welchen die UBS jeweils einen Schalter für kurante Gold- und Edelmetallprodukte führt, werden unverändert beibehalten, da dieser Geschäftsbereich von der UBS unverändert weitergeführt wird. Von der Geschäftsaufgabe ist nur der Numismatik Bereich betroffen. Numismatische Dienstleistungen werden also an diesen Standorten nicht (mehr) angeboten.

MünzenWoche: Wird der neue Partner weiterhin Auktionen durchführen und mit der UBS zusammenarbeiten?

Jürg Richter: Die Sincona AG wird weiterhin Auktionen durchführen und mit der UBS für ihre numismatischen Belange zusammen arbeiten. Die erste Auktion der Sincona AG findet vom 29. Juni bis 1. Juli 2011 in Zürich statt.

MünzenWoche: Was ändert sich für den Münzsammler?

Jürg Richter: Für den Münzensammler mit numismatischen Anliegen ändert sich mit Ausnahme des Ansprechpartners grundsätzlich nichts. Die Sincona AG wird das numismatische Geschäft im bisherigen Umfang weiter führen, Auktionen organisieren sowie an den wichtigsten nationalen und internationalen Münzenmessen vertreten sein.

MünzenWoche: Darf der Münzsammler damit rechnen, bekannte Gesichter in der neuen Firma zu sehen?

Jürg Richter: Ja, dies wird der Fall sein. Konkrete Namen können zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt gegeben werden.

MünzenWoche: Gibt es irgendetwas, was Sie Ihren langjährigen Kunden mitteilen wollen?

Jürg Richter:
Wir möchten uns bei den Numismatikkunden für ihre langjährige Geschäftstreue bedanken, und es freut uns, Ihnen versichern zu können, daß die entsprechende Fachkompetenz dem Schweizer Markt erhalten bleibt.

← zurück

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.