Archiv

Karsten Dahmen wird neuer wissenschaftlicher Mitarbeiter im Münzkabinett Berlin

Dr. Karsten Dahmen

Dr. Karsten Dahmen

3. März 2010 – Seit dem 1. Januar 2010 ist Dr. Karsten Dahmen als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin tätig. Damit konnte nach dem Ausscheiden von Dr. Wolfgang Steguweit im vergangenen Jahr die Stellenzahl und wissenschaftliche Kompetenz des größten deutschen Münzkabinetts erhalten werden. Karsten Dahmen, der nach einem Studium der Klassischen Archäologie, Alten Geschichte und der Ur- und Frühgeschichte 1999 in Münster mit „Untersuchungen zu Form und Funktion kleinformatiger Porträts der römischen Kaiserzeit“ summa cum laude promovierte, ist kein Neuling in der Numismatik und im Berliner Münzkabinett. Als Museumsassistent i. F. war er seit 2005 an der Neueinrichtung der ständigen Ausstellung im Bode-Museum und der Erarbeitung des Internet-Katalogs des Münzkabinetts (www.smb.museum/ikmk) beteiligt.

Im Rahmen eines DFG-Forschungsprojekts bearbeitete er 2007-2009 den merowingerzeitlichen Münzbestand des Kabinetts, der dadurch mittlerweile komplett im Internet veröffentlicht ist. Die Publikation in klassischer gedruckter Form ist vorgesehen. Bereits 2007 erschien als Frucht eines Forschungsstipendiums der Alexander von Humboldt-Stifung (2004) sein Buch zur Ikonographie Alexanders des Großen auf hellenistischen und kaiserzeitlichen Münzen (The Legend of Alexander the Great on Greek and Roman Coins, London / New York 2007). Im Münzkabinett wird Karsten Dahmen insbesondere für die Münzen der Spätantike und Byzanz, die außerdeutschen Münzen und Medaillen der Neuzeit sowie für die Weiterentwicklung und redaktionelle Kontrolle des sich zu einem immer gefragteren Auskunftsmittel entwickelnden Internet-Katalogs zuständig sein.

← zurück

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.