10-Euro-Gedenkmünze „150. Geburtstag Gerhart Hauptmann“

22. Dezember 2011 - Die Bundesregierung beschloss, im November 2012 eine 10-Euro-Gedenkmünze „150. Geburtstag Gerhart Hauptmann“ herauszugeben. Der Siegerentwurf stammt von dem Künstler Jordi Truxa aus Neuenhagen.

1. Preis des Münzwettbewertbs 10-Euro-Gedenkmünze 150. Geburtstag Gerhart Hauptmann. Foto: Hans Jan Krüger, Stuttgart und Hans Joachim Wuthenow, Berlin. (C) Bundesministerium der Finanzen.

1. Preis des Münzwettbewertbs 10-Euro-Gedenkmünze 150. Geburtstag Gerhart Hauptmann. Foto: Hans Jan Krüger, Stuttgart und Hans Joachim Wuthenow, Berlin. (C) Bundesministerium der Finanzen.

In der Begründung der Jury für die Entscheidung heißt es:
Der Entwurf zeigt in der rechten Bildhälfte Gerhart Hauptmann im Profil in grafisch reduzierter Form in Anlehnung an die Lithographie von Karl Bauer (1903). Er überzeugt durch die Zutat eines großen Papierbogens und einer Schreibfeder, die die produktive Tätigkeit des Dichters symbolisieren.
Die Zutat mindert nicht die Kraft der Portraitdarstellung; der Kontrast von leerer und durchgestalteter Fläche verleiht dem Entwurf einen eigenen Spannungsreiz. Die Schrift als Randschrift ist deutlich lesbar, beschränkt sich dabei mit einer gewissen Zierlichkeit auf die rechte Münzhälfte. Die drei Bereiche (Portrait, Attribute, Schrift) stehen in einem spannungsreichen, aber schlüssigen Verhältnis.

Wertseite:
In Analogie zur Bildseite ist auf der Wertseite die Adlerdarstellung ebenfalls nach rechts aus der Mitte gerückt. Der Adler entspricht den Vorgaben; innerhalb dieser Grenzen sind im Detail der Flügelgestaltung bemerkenswerte, aber der Einheit des Ganzen nicht widersprechende Abweichungen zu registrieren.

Der glatte Münzrand enthält in vertiefter Prägung die Inschrift:
* A JEDER MENSCH HAT HALT ’NE SEHNSUCHT *
(Letzter Satz des III. Akts von Hauptmanns „Webern“.)

Die Gedenkmünze soll in zwei Prägequalitäten geprägt werden: In der Stempelglanzqualität aus einer Kupfer-Nickel-Legierung (CuNi25), Gewicht 14 Gramm; sowie in der Spiegelglanzqualität (besondere Sammlerqualität) in Silber aus einer Legierung von 625 Tausendteilen Silber und 375 Tausendteilen Kupfer mit dem Gewicht von 16 Gramm.
Es ist vorgesehen, die Gedenkmünze von der Hamburgischen Münze (J) prägen zu lassen und sie im November 2012 gemeinsam mit einem themengleichen Sonderpostwertzeichen auszugeben.

Wenn Sie mehr über Gerhard Hauptmann wissen wollen, schauen Sie sich doch einmal die Website des Museumsverbunds Gerhart Hauptmann an. Dafür klicken Sie hier.

Wenn Sie sich noch einmal kurz den Inhalt von Hauptmanns Drama „Die Weber“ vergegenwärtigen wollen, aus dem die Randschrift der Münze stammt, klicken Sie hier.

Schon ein anderer Dichter, Heinrich Heine, hatte sich mit dieser Thematik beschäftigt. Sein „Weberlied“ gehört zu den eindrücklichsten Beispielen von sozialkritischen Liedern des 19. Jahrhunderts. Um es zu hören, klicken Sie hier.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.

← zurück