Who's Who der Numismatik

NumismatikerIn der Woche

Vera Guruleva

Vera Guruleva

Numismatikerin an der Eremitage mit Schwerpunkt Byzanz

Vera Guruleva (* 1951) schloss ihr Studium in Geschichte an der Staatlichen Universität St. Petersburg mit einem BA und einem MA ab (1971-1978). Ihr Hauptinteresse galt der Geschichte des antiken Griechenlands und Roms. Der Titel ihrer Abschlussarbeit lässt sich übersetzen mit „Die soziale und politische Geschichte des antiken Syrakus in der Archaik“. Von 1995 bis 2000 durchlief sie das externe Promotionsprogramm für Postgraduierte an der Numismatischen Abteilung des Museums der Staatlichen Eremitage und legte die Doktorprüfung ab. Die Übersetzung des Titels ihrer Dissertation lautet: „Die Geschichte der Sammlung byzantinischer Münzen der Eremitage im Kontext des Ursprungs und der Entwicklung der byzantinischen Numismatik in Russland (vom späten 18. bis zum 20. Jh.)”.

Ab 1971 fungierte Vera Guruleva als Assistentenzkuratorin für antike Münzen an der Numismatischen Abteilung des Museums der Staatlichen Eremitage. Von 1980 bis 1983 war sie ebendort Kuratorin und ist seit 1981 Leitende Wissenschaftliche Mitarbeiterin. Sie ist zuständig für die antiken griechischen und römischen sowie die byzantinischen Münzen.
Zu ihren Forschungsinteressen zählt auch die byzantinische Metrologie. Daneben beschäftigt sie sich mit den auf der Krim gefundenen Münzen aus dem byzantinischen Reich, dem Kaiserreich Trapezunt und dem Zweiten Bulgarischen Reich. Anhand der byzantinischen Prägungen in Altrussland erforscht sie, warum und wie byzantinische Münzen rezipiert und von der einheimischen Bevölkerung genutzt wurden.

Vera Guruleva hat ungefähr 140 Aufsätze und Artikel zu verschiedensten Themen der Numismatik und angrenzender Gebiete verfasst. Mit mehr als 30 Beiträgen liegt einer ihrer Schwerpunkte auf der Sammlungsgeschichte byzantinischer Münzen in der Eremitage und der Geschichte der byzantinischen Numismatik in Russland. Sie hat das Manuskript von I. Tolstoys „Byzantine Coins. 10th issue“ (1991) zur Veröffentlichung vorbereitet und arbeitet derzeit an der Herausgabe einer Monographie auf der Grundlage ihrer Doktorarbeit. 

Vera Guruleva organisierte und kuratierte die Ausstellung „Gods on Coins“ in der Eremitage (2007/08), für die sie auch den Katalog „Gods on Coins: Ancient Greece, Rome and Byzantium“ (2007) mitverfasst hat. Sie zeichnet daneben für den Katalog der byzantinischen Gewichte in der Sammlung der Eremitage verantwortlich (2011). Aktuell arbeitet sie an einem Katalog der Münzen von Trapezunt in der Eremitage sowie am elektronischen Katalog der byzantinischen Prägungen des Museums.

Im Laufe von 10 Jahren hat Vera Guruleva an mehr als 100 Konferenzen in Russland und im Ausland teilgenommen, darunter der 19. und der 21. bis 23. International Congress of Byzantine Studies und den XIII. bis XV. International Numismatic Congress.

1996 war Vera Guruleva Fellow am Dumbarton Oaks Center, Washington D. C., wo sie zu byzantinischen Münzen des 12. bis 14. Jahrhunderts forschte. Von 2001 bis 2014 beschäftigte sie sich mit den Sammlungen byzantinischer Münzen bei der American Numismatic Society, der Bibliothèque nationale de France, dem Ashmolean Museum in Oxford und dem British Museum in London. 

Um Vera Guruleva per E-Mail zu kontaktieren, klicken Sie hier oder hier

Sie können ihr auch auf Facebook folgen.

Und hier kommen Sie zu ihrem Profil bei academia.edu.

Die International Association of Professional Numismatists (IAPN) widmet allen Freunden der Numismatik diesen Who's who. Die IAPN unterstützt diese Dienstleistung für die numismatische Gemeinschaft. Weitere Informationen Über die IAPN und ihre Mitgliederliste finden Sie auf ihrer Website.