Neuzugang für Serie „Österreich aus Kinderhand“: Burgenland

14. Januar 2016 – Der achte Vertreter der Serie „Österreich aus Kinderhand“ der Münze Österreich ist dem schönen Burgenland gewidmet. Das Münzmotiv stammt von einer Grundschülerin.

Österreich /

Österreich / "Österreich aus Kinderhand" - Burgenland / 10 Euro / Silber .925 / 17,3 g / 32 mm / Design: Thomas Pesendorfer / Sieger Wettbewerb: Leonie Schrollenberger / Auflage: 40.000.

Die Wertseite der Münze zeigt im Vordergrund zwei im See nach Beute suchende Löffelreiher. Der größere von beiden schnappt nach einem Frosch. Vor einer Hügelkette und Weinbergen sind in stilisierter Form Teile eines Schilfgürtels mit einem Bootssteg dargestellt. Aus dem Schilfgürtel ragen links die Türme der Evangelischen- und der Fischerkirche der Stadt Rust am Neusiedlersee auf. 

Auf der anderen Seite ist der adaptierte Siegerentwurf des Schülerwettbewerbes zu sehen. Das Münzmotiv, nach der Zeichnung von Leonie Schrollenberger, Volksschule Minihof-Liebau, gestaltet, zeigt links oben eine Weinrebe mit Trauben und darunter eine Flasche Wein mit Weinglas auf einem Holzfass. Diesem sind im mittleren und rechten Münzbereich das stilisierte Schloss Esterhazy, der Neusiedlersee mit Schilfgürtel, ein Storch und ein Dorf mit Kirche vorgelagert.

Schloss Esterhazy, Eisenstadt, Burgenland, Österreich. Foto: Johann Jaritz / https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de

Schloss Esterhazy, Eisenstadt, Burgenland, Österreich. Foto: Johann Jaritz / https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de

Das Burgenland heißt erst seit 1921 so, davor trug es den Namen Deutsch-Westungarn. Es ist sehr länglich und hat eine extreme Wespentaille: Bei Sieggraben verengt es sich auf vier Kilometer. Der Norden ist sehr flach; besonders flach ist der Neusiedlersee, ein reich von Schilf gesäumter Steppensee; er ist sehr raumgreifend, was einer der Gründe dafür sein mag, dass die Bevölkerungsdichte vergleichsweise gering ist; hügelig allerdings ist der burgenländische Süden.

Was kann man noch sagen über das östlichste Bundesland Österreichs? Neben Deutsch wird in Gradisce bzw. Felsöörvidék / Örvidék auch Kroatisch bzw. Ungarisch gesprochen. Neben Niederösterreich ist es das wichtigste Weinbaugebiet Österreichs. Seit einigen Jahren spielt es eine große Rolle bei der Gewinnung von Wind-Energie.
Lange Zeit war das Burgenland Grenzland. Bis 1989, zur Zeit des Kalten Krieges, war es vom Osten durch den Eisernen Vorhang abgeschnitten, danach und bis 2007 gehörte es zur Schengener Außengrenze der EU.
Nun liegt es, dieses weite, stille und sonnige Land mitten in Europa, teilt sich mit Ungarn ein UNESCO-Welterbe: die Kulturlandschaft Fertö / Neusiedler See.

Man kann sagen, das Burgenland hat nicht alles Mögliche zu bieten, aber das Wenige in überreichem Maße! Der Wein wächst und wächst und reift und reift; die Weite der Landschaft wird weiter und weiter; und alljährlich im Frühjahr kommen Saisongäste aus dem Sudan und aus Südafrika und bauen weiter an ihren Nestern auf den Rauchfängen, in denen sie wohnen, legen und brüten: die Weißstörche.

Mehr zu dieser und anderen Ausgaben der Münze Österreich finden Sie hier

Natürlich ist auch das Burgenland online und hat sogar sein eigenes Portal auf Wikipedia.


Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.



Danke, hab' ich schon...

← zurück