Auktionshaus Künker in neues Firmengebäude umgezogen

7. August 2014 – Schon seit dem Mai 2014 befindet sich die Fritz Rudolf Künker GmbH & Co. KG in neuen Räumen. Alle 40 Mitarbeiter sind nun in einem einzigen Firmengebäude versammelt. Für den Kunden ändert sich dadurch nur die Adresse: Die Nobbenburger Straße 4a liegt in der Nähe des alten Quartiers. Und die Auktionen werden weiterhin im Steigenberger Hotel Remarque durchgeführt.

Platznot führte zum Umzug
Seit Jahren war im Hause Künker die Platznot immer größer geworden. Die alten Räumlichkeiten boten nicht genug Schreibtische für alle 40 Mitarbeiter. Sie waren auf zwei Häuser verteilt, die Bibliothek sogar auf drei. Deshalb entschied sich die Geschäftsleitung des Hauses Künker zu einem Umzug. Nicht in irgendwelche Räume. Die neuen Räume sollten perfekt auf die Bedürfnisse einer Münzhandlung mit Auktionsbetrieb zugeschnitten sein. Und so plante man einen Neubau.

Ein Blick auf das neue Gebäude, das anlässlich der 250. Auktion offiziell eingeweiht wurde.

Ein Blick auf das neue Gebäude, das anlässlich der 250. Auktion offiziell eingeweiht wurde.

Im August konnte ein passendes Grundstück erworben werden. Der erste Spatenstich war im Juni 2013. Der Einzug erfolgte im Mai 2014.

Büros für 40 Mitarbeiter
Freundliche, von außen einsehbare Räume mit optimaler Ausstattung prägen jetzt das Bild. Die Numismatiker und Numismatikerinnen freuen sich am meisten, dass die Bibliothek leicht erreichbar und neu geordnet ist. 800 laufende Meter Regal bieten noch viel Platz für Neuerscheinungen!
Kernstück des Hauses ist der riesige, begehbare Tresor mit einem Rauminhalt von 60 Kubikmetern. Er entspricht der neuesten Sicherheitstechnologie.

Ein großzügiger Kundenbereich
Sicherheit wird in dem neuen Gebäude groß geschrieben, und so ist der Bürobereich aus Sicherheitsgründen vom allgemein zugänglichen Kundenbereich strikt getrennt. Für die Kunden ist etwa ein Drittel des Hauses reserviert. Wer will, kann von der hauseigenen Tiefgarage direkt die Firmenräume betreten, wobei auf behindertengerechten Ausbau geachtet wurde.

Der Empfangsbereich für Kunden im ersten und zweiten Stock.

Der Empfangsbereich für Kunden im ersten und zweiten Stock.

Der Kundenbereich ist auf drei Stockwerke verteilt. Für das Tagesgeschäft steht ein großzügiger Empfangsraum zur Verfügung. Wer mehr zu besprechen hat, der wird ins „Oval Office“ geleitet, einen hellen Besprechungsraum, der seinen Spitznamen dem großen ovalen Tisch in der Mitte verdankt. Wer Münzen aus der kommenden Auktion sehen will, muss in den zweiten Stock, wo ein großer Saal beste Tageslichtbedingungen bietet.

Auch im neuen Haus gilt eines: Die Interessen des Kunden stehen im Mittelpunkt bei Künker. Aktuelle Angebote und Auktionen finden Sie auf der Firmen-Website.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.



Danke, hab' ich schon...

← zurück