Archiv

Blühendes Sizilien (2014)

Geraten auch Sie ins Träumen, wenn Sie an die großartigen Münzen Siziliens denken? Der Kopf der Arethusa, Krabbe und Adler oder das einfach-raffinierte Blatt des echten Sellerie! Wir besuchen die Städte, wo diese Münzen entstanden. Begleiten Sie Ursula Kampmann auf eine Reise durch das Traumland aller Münzsammler! Hier finden Sie alle Teile der Serie "Blühendes Sizilien".

Teil 1

Geraten auch Sie ins Träumen, wenn Sie an die großartigen Münzen Siziliens denken? Der Kopf der Arethusa, Krabbe und Adler oder das einfach-raffinierte Blatt des echten Sellerie! Wir besuchen die Städte, wo diese Münzen entstanden. Begleiten Sie uns auf unsrer Reise durch das Traumland aller Münzsammler! Heute besuchen wir die römische Villa Casale und Morgantina. Und als Höhepunkt finden wir einen Münzschatz. Lesen Sie Teil 1 hier.

Teil 2

Nächstes Jahr findet der internationale numismatische Kongress im bezaubernden Städtchen Taormina statt. Begleiten Sie uns in der zweiten Folge von „Blühendes Sizilien“ dorthin, um schon einmal einen Vorgeschmack zu bekommen. Lesen Sie Teil 2 hier.

Teil 3

Viele gut erhaltene Tempel sind in Sizilien zu entdecken. Der wohl am eindrucksvollsten gelegene dürfte der von Segesta sein, das wir in dieser Folge des numismatischen Tagebuchs besuchen. Und für Freunde der byzantinischen Kunst geht es dann nach Monreale. Lesen Sie Teil 3 hier.

Teil 4

Der 4. Teil unserer Reise durchs blühende Sizilien zeigt uns ein Land der Gegensätze. Hoch auf dem Berg besuchen wir das Heiligtum der Venus von Eryx, um dann im Tal die Trauer des Karfreitags in den berühmten Misteri von Trapani zu erleben. Lesen Sie Teil 4 hier.

Teil 5

Das griechische Selinus steht in diesem Teil des numismatischen Tagebuchs auf dem Programm. Dort sehen wir nicht nur wundervolle Tempel. Wir lernen auch, warum es im Frühjahr in Sizilien derart grünt und blüht. Lesen Sie Teil 5 hier.

Teil 6

Ein geheimnisvolles Volk, eine kleine Insel vor Sizilien, ein strahlend schöner Tag, das sind die perfekten Zutaten für unseren Ausflug nach Motya, eine der wenigen rein karthagischen Siedlungen, die bis heute ausgegraben wurden. Lesen Sie Teil 6 hier.

Teil 7

Akragas genießt seit 1997 den besonderen Schutz der UNESCO als Weltkulturerbe. Das Resultat davon ist, dass täglich Zehntausende von Touristen durch das Tal der Tempel trampeln. Und wir waren auch dabei. Lesen Sie Teil 7 hier.

Teil 8

Syrakus: Hochburg der Freunde griechischer Münzprägung. Entstehungsort der schönsten Serie von Frauenporträts aller Zeiten. Man kann eigentlich nur ins Schwärmen kommen, wenn man diesen Namen ausspricht. Ratten und geschlossene Museen sollten uns schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückbringen. Lesen Sie Teil 8 hier.

Teil 9

Noch nicht alles hatten wir in Syrakus gesehen. Begleiten Sie uns heute durch das Museum der Stadt und in eine Katakombe. Lesen Sie Teil 9 hier.

Teil 10

Kennen Sie Palermo, diese herrliche Stadt der Gegensätze? Ein Taxifahrer beschrieb sie so: Bei uns waren die Karthager, die Griechen, die Römer, die Mauren, die Normannen, die Franzosen, die Spanier. Wie können Sie bei diesem Völkergemisch Ordnung erwarten? Lesen Sie Teil 10 hier.

Teil 11

Palermo ist immer wieder für eine Überraschung gut. Oder wussten Sie, dass hier der hässlichste Brunnen Europas steht? Und eine einzigartige Quelle dafür existiert, was die Gefangenen der Inquisition von ihren Folterern dachten? Begleiten Sie uns auf dem letzten Teil unserer Reise. Lesen Sie Teil 11 hier.

← zurück

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.



Danke, hab' ich schon...